Shop Foren Orange Pi SBCs Orange Pi Plus Lubuntu auf eMMC

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  ebs vor 2 Jahre, 3 Monate.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #42771

    ebs
    Teilnehmer

    Endlich gibt es eine Ubuntu-Version die sich auf dem Flash eMMMC installieren lässt. Herunterladen geht von dem Link  https://drive.google.com/file/d/0ByY8XEZNqRsTQ0FXVkxaNDA5c3M/view?pli=1 . Kurze Anleitung auf englisch von Orangepi.org-Forum.

    You can use Lubuntu_1404_For_OrangePiplus_v0_9_0_.img for burning image to emmc flash.First you have burned  Lubuntu_1404_For_OrangePiplus_v0_9_0_.img to microSD card.After you boot Lubuntu system,you can execute command.Important: after first boot run sudo fs_resize and reboot, to resize linux partition to fit sd card sizeYou can copy your burning firmware image into /home/orangepi/burn-image-to-emmc/sudo dd bs=4M if=xxx.img of=/dev/mmcblk1xxx.img is your burning firmware image,This need to wait 30 minutes.sudo dd if=u-boot-sun8iw7p1.bin of=/dev/mmcblk1 bs=1024 seek=16400"

    Funktioniert ganz gut bis jetzt. Sprache und Systemzeit muss eingestellt werden. Aber wenigstens keine chinesische Schriftzeichen. Jetzt kann man endlich daran gehen mal versuchsweise einen Cloudserver einzurichten. Ich hoffe ja das bald auch der Debianserver für das eMMMC-Flash erscheint. Da sind dann wenigstens nicht so viele unnütze Programme drauf. Wer braucht schon eine grafische Oberfläche 😉

    #42958

    p.i.joe
    Keymaster

    Da war jemand schneller als ich. Wollte es auch gerade posten.Ich habe zwar gerade meinen Desktop Orange Pi vollständig hergerichtet.. aber egal mach ichs halt nochmal! 😉

    #42959

    ebs
    Teilnehmer

    Ich habe nun eine SSD angeschlossen, die wird gemountet nach /media/orangepi und darauf hat man keine Rechte. Auch ein USB-Stick wird dorthin gemountet und ist damit nicht ansprechbar. Die Boot-Partition auf dem Flash, mmcblk0p1, wird ebenfalls nach /media/orangepi gemountet und entzieht sich damit unseren Zugriff. Also ran ans Terminal und mit

    Code:
    sudo find /media/orangepi/ ( -type d -exec chmod 755 {} + ) -o ( -type f -exec chmod 644 {} + )

    die Sache abändern.Wenn die SSD dauerhaft dran bleibt kann über einen entsprechenden Eintrag in die fstab gleich die richtigen Parameter für eine SSD mitgeben. Das ist für mich die bessere Lösung zusätzlich zur Rechtevergabe.Das zeigt mal wieder das schon einiges in der Grundstruktur verbogen wurde und nicht dem üblichen entspricht. Nun werde ich aber erst mal sehen welche Verzeichnisse ich auf die SSD auslagere um den Flash von Schreibvorgängen und Daten zu entlasten. Ich denke home, var, und swap wären schon mal gute Kandidaten.

    #42960

    p.i.joe
    Keymaster

    Ja, das ist mir auch schon aufgefallen, dass hier und da einiges nicht „normal“  ist.Danke für den Hinweis wie man das ändert!

    #42961

    ebs
    Teilnehmer

    Irgendwie ist der Wurm drin. Die 2. Partition vom Flash ist beschreibbar und alle externen Laufwerke nicht, obwohl korrekt gemountet. Bei gparted wird ein Schloss für das externe Laufwerk angezeigt. So etwas ist mir noch nicht untergekommen. Fiel mir aber erst auf als Owncloud installiert habe und die Datenbank nicht auf der SSD landete. Habe dann versucht etwas manuell darauf zu kopieren, aber Fehlanzeige.Da sind bestimmt die ganzen Benutzerrechte total verbogen und falsch gesetzt. Werde mal heute Abend einen neuen Benutzer aufsetzen. Vielleicht ändert sich da ja etwas. Auf Orangepi.org wird auch darüber geklagt das die Auflösung nicht optimal ist und der Ton nicht geht. Das wird wohl noch eine Weile dauern bis alles geht.

    #42962

    ebs
    Teilnehmer

    Update: Ich habe jetzt das orangepi-plus-debian-server-card-v0.9.img nach der obigen Anleitung statt Lubuntu in den Flash installiert und danach ein Owncloud eingerichtet. Und was soll ich sagen- es läuft. Ich habe die Anleitung von http://mictes.de/eigene-cloud-mit-odroid-u3-und-owncloud/ zur Grundlage genommen. Wichtig ist unbedingt das Lubuntu auf die SD-Karte installieren und das *.img in den Ordner /burn-image-to-emmc schieben und  weiter wie in der Anleitung. So sollte es eigentlich möglich sein auch andere Image in den Flash zu bekommen.Also das Lubuntu kann man zur Zeit noch in der Pfeife rauchen. Vielleicht testet ja mal jemand das Raspbian und versucht es in den Flash zu installieren. Das Ergebnis würde mich interessieren.

    #42963

    Intercop
    Teilnehmer

    Nur denke dran dass die eMMCs nicht gerade gute Produkte sind und sehr schnell kaputt gehen, sollte man nicht all zu oft reinschreiben auch von OS her. Für Android eigentlich gut geeignet. alles andere eigentlich auf SD oder HDD.

    #42964

    ebs
    Teilnehmer

    Die Owncloud-Datenbank befindet sich auf der SSD, man kann ja auch noch Verzeichnisse auf die SSD verschieben und entweder mounten oder mit über einen Link einbinden. Welche Verzeichnisse in Frage kommen muss man ausprobieren. Ich denke mit /var und /usr kann man schon mal anfangen die Schreibzugriffe zu minimieren. Vielleicht können ja andere noch ihre Erfahrungen hier mitteilen.SD ist mir einfach zu lahm und ist bei mir nur Install- b.z.w. Notfallstartmedium.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.